Microblading: Die Lösung für löchrige Augenbrauen?

Wer mir schon länger folgt und wer schon Bilder von mir ohne Make-up gesehen hat (regelmässige Möglichkeit besteht in meinen Instastories.. @sarasthings), der weiss, dass auch ich mich mit löchrigen Augenbrauen quäle. Als Jugendliche habe ich sie mir zuerst schlichtweg falsch gezupft, nämlich oben! Das ist ja schon ein grosses No-No, aber später habe ich sie mir zusätzlich noch zu schmal gezupft. Aber ich habe auch einen genetischen Nachteil, denn sowohl meine Mutter, wie auch deren Mutter kämpfen, beziehungsweise kämpften, mit spärlichen Augenbrauen. Die Härchen wachsen einfach nicht. Nö, nix da.

Ich persönlich rede gerne von meinen Half-brows. Denn das 1. Drittel meiner beiden Brauen gefällt mir durchaus sehr gut. Aber dann kommt die Härchenwüste. Ich habe einzelne Haare, aber sie sind extrem spärlich und in gewissen Teilen der Augenbraue wachsen sie überhaupt nicht. Mich stört dies extrem. Und da können mir noch so viele Menschen erklären, dass das ja überhaupt nicht auffällt und so überhaupt nicht schlimm aussieht. Denn ja, die Augenbrauen umrahmen das Gesicht. Sie machen so viel aus. Und ohne Augenbrauen fühle ich mich nackt.Augenbrauen ungeschminkt

So suche ich nun seit Jahren nach Abhilfe. Klar, ich kann meine Half-brows bestens schminken, aber so sehr wie ich Make-up liebe, ich will mich auch ohne die geliebte Pampe im Gesicht wohl fühlen. Und das ist ein ewiger innerer Kampf. Ich würde mich gerne so schön finden, wie ich bin. Aber wenn es um meine Augenbrauen geht, sehe ich alles durch einen Filter, der lauthals schreit: „DA FEHLT WAS!“

Microblading: Ist das die Lösung?
Seit nun ca. 2 Jahren verfolge ich eine neue Augenbrauentechnik, die Microblading heisst. Der Name Microblading setzt sich aus dem Wörtern „Mikro“ für „sehr fein“ und „Blade“ für „Klinge“ zusammen. Beim Microblading werden Farbpigmente mithilfe einer sterilen „Klinge“, die aus vielen feinen Nadeln besteht, manuell in die Haut eingebracht. Dazu wird das Blade von der Kosmetikerin mit sanftem Druck über die Haut gezogen und das Blade ritzt die Haut ein. Bei dieser semipermanenten Technik werden feinste Härchen nachgezeichnet, um die Braue voller wirken zu lassen oder Bereiche komplett nachzuzeichnen. Das Ergebnis ist so natürlich, dass man zwei Mal hinschauen muss, um die Mogelei überhaupt zu entdecken.

The #power of #microblading #magic #eyebrow #permanent #phibrows

Ein von Feel Intelligent Aesthetic (@feelintelligentaesthetic) gepostetes Foto am

Direkt nach der Behandlung sehen die Härchen gar perfekt aus und die Farbe ist sehr intensiv. Nach ca. 4 Wochen ist die Haut dann verheilt und das Ergebnis so natürlich, dass sich die gezeichneten Härchen bestens in die echten Härchen integriert haben.

So wie das bei solchen „permanenteren“ Behandlungen ist, muss man sich sehr gut darüber informieren. Nicht nur über die Risiken (die es gibt!), sondern auch über die ausführende Hand, d.h. die ausführende Kosmetikerin will gut ausgewählt sein. Da die Technik in der Schweiz noch relativ neu ist, gibt es meiner Meinung nach noch nicht allzu viele sehr gut geübte Kosmetikerinnen, die Microblanding anbieten. Ich bin jedoch davon überzeugt, eine derjenigen Kosmetikerinnen gefunden zu haben, die ihr Können perfektioniert haben. Ich kenne Fia schon seit Jahren als Perfektionistin im Bereich Kosmetik und mittlerweile hat sie sich komplett auf Augenbrauen spezialisiert. Sie nutzt die sogenannte Phibrow Technik und es waren am Schluss ihre Fotos auf Instagram, die mich überzeugten (siehe oben).

Was ist schon passiert und wie geht es weiter?
Mein Beratungstermin war vor wenigen Wochen, zusammen mit meiner Mutter. Denn auch sie liess sich beraten. Fia nutzt eine spezielle Mess-Methode, um die perfekte Augenbrauenform für jedes Gesicht zu finden. Ich bin super heikel, was meine Augenbrauen betrifft und war entsprechend sprachlos, als Fia den Schwung, die Breite und auch die Höhe meiner Brauen für mein Gesicht perfekt traf. Ja, das hat mich schwer beeindruckt und war am Schluss die ultimative Bestätigung, dass ich in guten Händen bin. Ich werde also Mitte Oktober die Behandlung machen lassen an meinen spärlichen Brauen und plane das Ganze für euch zu dokumentieren und hoffentlich auch zu filmen. Dazu fehlen noch ein paar Abklärungen, denn ich will, dass sich auch Fia wohl fühlt dabei. Aber seid gespannt, ich werde euch alles zu der Behandlung erzählen, mit allen Ups und Downs!

Wenn ihr Fragen habt, an mich oder an Fia, bitte lasst sie mich in den Kommentaren wissen. Gerne lasse ich jegliche Fragen in meine Beiträge einfliessen oder frage bei Fia nach.

Könnt ihr euch vorstellen so eine Behandlung ebenfalls machen zu lassen oder ist euch das dann doch zu extrem?

Eure Sara

Hier findet ihr Fia: FIA | Feel Intelligent Aesthetic by Fia Tuor

2 Comments
  • Michelle
    August 31, 2016

    Liebi Sara

    Ich fiebere richtig mit dir mit und bin so extrem gspannt ufs Endergebnis. Ich überleg mir das scho sooo lang. Ned öpe, will ich wenig Häärli han, sondern damit d Form perfekt isch und au BLIEBT 🙂
    Freu mi uf dis Update!

    • Sara
      August 31, 2016

      Liebi Michelle
      Jo, i wörkli au gspannt! I ha of min erste Post onterschedlechs ghört, au kritischi Stemme be öliger Huut. Aber i muess das jetzt eifach sälber teschte! Z’gross esch d’Verlockig, dass es be mer chönnti perfekt klappe. I bhalte di ofem Laufende! 😊

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.