Nagellack: Die richtige Aufbewahrung

Immer mal wieder zeige ich voller Stolz mein grossartiges Nagellackregal, das mir mein Vater zur Hochzeit geschenkt hat. Und ich liebe es! Die Fläschchen sehen so hübsch aus und das Aussuchen des Nagellacks macht so einfach viel mehr Spass. Ausserdem nutze ich seither mehr Lacke regelmässig und ich greife nicht immer nur zu denselben. Aaaber wisst ihr auch, dass diese Aufbewahrungsmethode eigentlich en Seich esch!? Ja, dem ist so. Wer Nagellack richtig aufbewahren will, so dass er möglichst lange frisch und flüssig bleibt, der soll sich an die folgenden Tipps halten. Dann klappt es auch, dass ihr möglichst lange Freude an euren Lacken habt!

OPI Nagellack

#1: Kühl und dunkel aufbewahren

Am besten lagert ihr euren Nagellack an einem kühlen und dunklen Ort. Dafür ist z.B. das Schlafzimmer bestens geeignet, weil man da weniger heizt oder auch der Keller. Bäh – im Keller? Ja, auch wenn da kein Schwein eure Lacke bestaunen kann, ist das ein optimaler Aufbewahrungsort. Weder der Kühlschrank noch das Badezimmer ist übrigens für die Aufbewahrung eurer Nagellacke geeignet. Im Kühlschrank ist es schon wieder zu kalt, was den Lack auskühlen lässt und ihn zähflüssig macht und im Badezimmer ist die Atmosphäre wegen dem Duschen starken Temperaturunterschieden und hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt, was eurem Lack auch nicht gut tut.

#2: Verschluss säubern

Nagellack richtige Aufbewahrung

Halte deine Fläschchen sauber und achte darauf, dass der Verschluss frei ist von Lackresten. Diese entstehen oft und gerne beim Benutzen des Lacks durch das Abstreifen des Pinselchens am oberen Fläschchenrand. Achtet euch darauf, diese Rückstände zu entfernen. Dies betrifft sowohl das Gewinde am Fläschen, als auch das Gewinde im Pinsel. Nur wenn beide sauber sind, greift der Verschluss optimal und das Fläschchen kann gut verschlossen und auch wieder geöffnet werden. Die Lackreste können einfach mit etwas Nagellackentferner auf einem Wattestäbchen entfernt werden.

#3: Fläschchen gut verschliessen

Der Verschluss muss auch sauber sein, damit keine Luft ins Fläschchen kann. Denn Luft trocknet den Lack aus. Also schliesst das Fläschchen nach jedem Gebrauch immer extra gut. Wenn das Gewinde des Verschlusses sauber ist, lässt sich das Fläschchen danach auch problemlos wieder öffnen.

#4: Und im Notfall: Nagellackverdünner

Nagellackverdünner OPI

Wenn nichts mehr hilft und der Lack einfach nur noch zähflüssig ist, kann euch auch ein Nagellackverdünner den Lack retten. Einfach ein paar Tropfen ins Fläschchen geben und kräftig schütteln. Startet mit 2-3 Tropfen, dann das Fläschchen gut schütteln und auf einem Papier die Streichfähigkeit des Lacks testen. Wenn er sich noch immer nicht schön streichen lässt, dann nochmals ein paar Tropfen hinzufügen. Vor Benutzung den Lack wieder einen Moment stehen lassen, damit die Bläschen, die beim Schütteln entstanden sind, wieder verschwinden. Bitte NIEMALS Nagellackentferner zum Verdünnen benutzen, denn der ruiniert euch den Nagellack.

Und warum nun sind meine eigenen Nagellacke in meinem hübschen Regal??

Ganz einfach: Wells so schön usgseht, dänk! Haha…ja, meine Lacke werden nicht diejenigen sein, die am längsten leben. Sie sind zwar in einem Zimmer, das wie unser Schlafzimmer kühl ist, aber sie hängen an einer Wand, die ich nicht immer vor der Sonne schützen kann. Bad for the lack, esch so. Aber mir spielt das keine Rolle, das nehme ich in Kauf. Aber wenn ihr wollt, dass eure Nagellacke ein richtig langes Leben haben, dann wisst ihr ja nun wie das geht!

Nagellackregal

Habt ihr noch einen weiteren Tipp? Dann ab damit in die Kommentare..!

Eure Sara

 

1 Comment
  • Sara
    Februar 3, 2017

    Opi ist einer der Top Marken im Nail Geschäft. Kein Wunder machen Stars wie Gwen Stefani Werbung für die Marke Opi.
    Ich selber benutze nur OPI

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.