Special Effect Make-up: Behind the Scenes

Heute komme ich mit einem Thema um die Ecke, das mich selber extrem fasziniert. Und zwar geht es um Special Effect Make-up. Beim Special Effect Make-up werden sogenannte ‚Prosthetics‘ benutzt, um die Gesichtsformen zu verändern. Das heisst, es werden Gesichtsformen aus verschiedenen Materialien hergestellt, welche ins Gesicht, an die Ohren oder sonst wohin geklebt werden, um so extreme kosmetische Effekte zu erzielen. Wir kennen diese Technik alle aus Herr der Ringe oder auch Planet of the Apes.

Philipp Keusen, ein guter Freund von mir, Beauty Hair und Make-up Artist, hat sich 2014 in New York zum Special Effect Make-up Artist ausbilden lassen. Seither sucht er immer wieder Modelle, die ihren Kopf hinhalten für Special Effect Fotoshoots. Da ich mich mit Philipp bestens verstehe und uns der Text auch nach 5 Stunden noch nicht ausgeht, habe ich mich bereits mehrmals als Modell zur Verfügung gestellt. Mein Mann war dann jeweils der Fotograf für die Fotoshoots. Philipp ist für mich einzigartig: Er ist der professionellste Make-up Artist, den ich kenne, extreeem kreativ und ein herzensguter Mensch. Ich kenne wenige, die mit so viel Leidenschaft bei der Arbeit sind. 2009 habe ich damals bei ihm die Ausbildung zur Visagistin an der Avantapres Visagistenschule in Bern absolviert und seither sind wir rege in Kontakt.

Um aber auf den Punkt zurückzukommen: Ende April, anfangs Mai hat in Bern die BEA stattgefunden – die Berner Mega-Gewerbeausstellung. Da ist jeweils auch immer die Avantapres Visagistenschule dabei. Da Philipp ab 2016 an dieser Schule Special Effect Make-up Kurse anbietet, war auch er wieder mit dabei. An zwei Tagen hat er live den BEA-Besuchern sein Können gezeigt. Und da ich für solche Aktionen meine freien Tage noch so gerne hergebe, war ich an beiden Tagen als Modell mit dabei. Am ersten Tag wurde ich zum 80-Jährigen umfunktioniert! Haha…. es hat mich niemand mehr erkannt – wie auch! Es war ja schon fast gfürchig, denn ich sah mich selber ja nicht wie ein alter Mann. Und wenn ich dann mit den Besuchern das Gespräch gesucht habe, sind die immer zusammengezuckt!

Am zweiten Tag sollte es dann ein hübscher Charakter werden. Wir waren uns bis zum Schluss nicht ganz einig, ob es sich dabei um eine Waldfee, eine Drachenelfe oder um sonst irgendein Fabelwesen handelt. Aber egal! An diesem Tag habe ich dann auch meinen Mann mitgenommen, um das Geschehen zu filmen. Cornelius kennt Philipp ebenfalls gut, so dass er sich problemlos von mir mitnehmen liess. Und ja, so kann ich euch heute bewegte Bilder von diesem Special Effect Make-up zeigen! Ich bin gespannt was ihr dazu sagt, ich finde es ja noch immer etwas verrückt! 🙂

Und hier folgen noch ein paar Bilder von vergangenen Shootings:

 

No Comments Yet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.