Abschminken! Bitte nicht mit Schminke ins Bett.

Wir wissen es eigentlich alle, trotzdem ist frau hie und da mal nachlässig und tut es doch. Und glaube mir, auch ich bekenne mich schuldig. Aber Ladies, wir sollen wirklich nicht mit Make-up im Gesicht ins Bettchen steigen! Und hier folgen auch gleich die Gründe warum das so ist (und ja, danach wäschst du dein Gesicht gleich gründlicher!).

 

Ahoi Bibeli und Co.
Mit Make-up im Gesicht zu schlafen, hat immer einen negativen Effekt auf deine Haut. Das Resultat sind Bibeli, Rötungen, Reizungen, trockene Haut, fahler Teint, etc. Die Liste der Folgeproblemchen ist lang und beinhaltet eigentlich all diejenigen Dinge, die wir dringend zu vermeiden versuchen.

Die Poren weiten sich, du alterst schneller
Wenn du mit Make-up im Gesicht ins Bett gehts, dann bringst du das viele Öl, das sich den ganzen Tag lang in deinem Gesicht angesammelt hast, mit in dein Bettchen. Dieses Öl im Gesicht ist natürlich auch wunderbar gesättigt mit allen Umwelteinflüssen, die draussen so herumschwirren. Ja, da gehören auch Abgase und all das grausige Zeugs dazu. Dieses eklige Öl verteilst du nun also schön über dein ganzes Kissen – so dass du auch Tage später noch etwas davon hast. Dazu kommt, dass deine Poren durch das Make-up blockiert sind und nicht atmen können. Dies hat zur Folge, dass deine Haut nicht mit genügend Sauerstoff versorgt wird und sie sich nicht erholen kann. Und das bedeutet am Morgen faltige und fahle Haut. Ausserdem weiten sich die Poren, weil sie über Nacht im Öl versaufen; auch das ist kein schöner Anblick. Und mal wieder zeigt es sich wie wichtig es ist, das Kopfkissen regelmässig zu waschen.

Deine Wimpern brechen
Wimperntusche macht die Wimpern brüchiger. Wenn du deinen Kopf nun also genüsslich ins Kissen drückst, kannst du dir dabei problemlos einige deiner geschminkten Wimpern abbrechen oder sie gar verlieren.

Deine Augen entzünden sich
Gerade Augen Make-up ist öfters recht intensiv. Aber auch wer nur Mascara benutzt, weiss, dass sich über Nacht Bröckli der Mascara ins Auge verlieren können. Das Resultat sind gerötete, irritierte Augen. Im schlimmsten Falle kann es gar zu Entzündungen kommen.

Lippenstift trocknet deine Lippen aus
Lippenstift trocknet schon tagsüber deine Lippen aus. Wenn du ihnen dann nicht mal nachts eine Pause gönnst, sind Rötungen und trockene Lippen vorprogrammiert. Es ist wichtig, dass sich die Lippen über Nacht regenerieren können. Also abends lieber auch mal eine Intensivpflege auf die Lippen tun und (gerade matten) Lippenstift unbedingt immer entfernen.

Das Fazit ist kein unerwartetes: schmink dich abends immer ab! Die einfachste Lösung sind Abschmink-Tücher, welche du überall bekommen kannst. Meine liebsten sind von Bébé Young Care, erhältlich in der Schweiz an vielen Orten, z.B. bei Coop. Danach Gesicht waschen mit einer Waschlotion, um auch noch den letzten Rest Make-up zu entfernen. Und zum Schluss gut eincremen und der Haut die Feuchtigkeit spenden, die sie zur Regeneration über Nacht braucht. So wachst auch du morgens mit einem frischen Teint auf und lässt dem Make-up keine Chance dir deine Haut zu ruinieren!

Eure Sara

 

2 Comments
  • Jacqueline
    Juni 13, 2016

    Ui, das klingt ja noch schlimmer, als ich dachte!

    Toller Bericht hast Du geschrieben! Danke Dir!

    Hab eine schöne Woche!

    xoxo Jacqueline
    http://www.hokis1981.blogspot.com

    • sara
      Juni 13, 2016

      Ja leider…sich nicht abzuschminken ist ja schon fast eine Sünde! 🙂 Ich wünsche dir auch eine grossartige Woche!
      Liebe Grüsse
      Sara

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.